Entdeckungsreise 18 – Nach Gottes Ordnungen leben

Welche Geschichten enthält diese Entdeckungsreise Nach Gottes Ordnungen leben?

Mit der hervorgehobenen Geschichte können Sie sich im Buch „100 Bibel-Entdecker-Geschichten“ ausführlich beschäftigen.

Leitung der Gemeinde                                        1 Timotheus 3,1−13
Zu Gott gehören                                                 1 Timotheus 6,11−19
Für Gott da sein                                                  2 Timotheus 2,14−26
Gottes Wort                                        2 Timotheus 3,10−17
Bereit sein                                                            1 Thessalonischer 5,1−11

 

Allgemeine Tipps: Wie unternehme ich eine Entdeckungsreise?

  • Benutzen Sie immer eine Bibel in kinderfreundlicher Übersetzung, wenn Sie auf Entdeckungsreise gehen. Schlagen Sie die Bibelverse in einer Bibel nach, auch wenn sie im Buch #100 Bibel-Entdecker-Geschichten# abgedruckt sind. Das hilft den Kindern, Sicherheit im Umgang mit der Bibel zu gewinnen und mit ihrer Größe und der Anzahl der Seiten vertraut zu werden.
  • Sich in der Bibel zurechtzufinden, kann auch für Sie selbst eine Herausforderung sein. Jede Bibelstelle ist auf die gleiche Weise angegeben. Ein Beispiel: 1 Mose 2,15–22
  • Benutzen Sie das Inhaltsverzeichnis der Bibel, um das angegebene Buch (oder die Bücher) zu finden, das in dieser Entdeckungsreise gelesen wird. In diesem Beispiel heißt das Buch „1 Mose“.
  • Jedes Buch der Bibel ist in Kapitel eingeteilt. In diesem Beispiel wird aus dem Kapitel 2 gelesen.
  • Jedes Kapitel ist in Verse aufgeteilt. In diesem Beispiel werden die Verse 15–22 gelesen. In den meisten Bibeln sind die Verszahlen sehr klein direkt im Text angegeben.
  • Viele der Entdeckungsreisen enthalten fünf Entdeckergeschichten aus demselben Teil der Bibel. Sie finden die nächste Stelle also leichter, wenn Sie ein Lesezeichen verwenden.
  • Die Bibel besteht aus vielen „Büchern“, die zusammen ein einziges Buch bilden. Versuchen Sie herauszufinden, welche Art von „Buch“ Sie gerade entdecken: Ist es ein historisches Buch oder ein Brief? Lesen Sie Worte, die ein Prophet gesagt hat oder die als Lied geschrieben wurden?
  • Nehmen Sie sich Zeit, die Bilder in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten anzusehen und darüber auszutauschen. Sie finden online noch mehr über dieses Thema in „Wie nutze ich 100 Bibel-Entdecker-Geschichten?“
  • Wenn Sie diese Entdeckungsreise beendet haben, benutzen Sie den Auswertungsbogen.

 

Biblischer Hintergrund dieser Entdeckungsreise: Einführung in diesen Teil der Bibel

In jeder Phase des Lebens spielen Leiter eine Rolle. Da die Gemeinde wächst, wird gute Leiterschaft zu einem wichtigen Thema: die Gemeinde braucht Leiter, die sicherstellen, dass sie ihrer Berufung als Menschen von Gott treu bleibt. Es müssen Leute mit einem guten Ansehen sein: der Charakter ist ausschlaggebend und Paulus setzt den Maßstab hoch an (1 Timotheus 3,1−13).

Eine der Hauptaufgaben eines Leiters ist, sicherzustellen, dass die Menschen in der Gemeinde ein gutesVerständnis von der Wahrheit bekommen – und das ist in der Bibel verankert (2 Timotheus 3,14−17). Paulus hatte natürlich nur das Alte Testament, aber wir können berechtigter Weise das Neue Testament einschließen.

Bei der Lehre geht es nicht um akademisches Lernen. Es geht darum, sicherzugehen, dass die Leute wissen, was sie glauben. Leiter sollen sich um die Gemeinde kümmern (1 Timotheus 3,5). Leiterschaft wird an den Stellen relevant, wo Themen Schwierigkeiten in der Gemeinde verursachen (1 Thessalonicher 4,13−5,11). Es gab eine Menge Spekulationen über das Wiederkommen von Jesus, besonders darüber, wann dies geschehen würde. Paulus will, dass seine Leser begreifen, dass dieses aufregende Geschehen tatsächlich stattfinden wird.

Leiterschaft, egal in welchem Umfang, ist eine hohe Berufung (1 Timotheus 3,1), aber auch keine leichte Aufgabe. Es beinhaltet harte Arbeit und sorgfältiges Studium (2 Timotheus 2). Von Leitern wird erwartet, dass sie ein Vorbild für die Gemeinde sind (1 Timotheus 6,3−21). Und es ist wahrscheinlich, dass sie auch zum Leid berufen sind (2 Timotheus 3,10−12.4,6−8).

Paulus umreißt die hohen Ansprüche, die an Gemeindeleiter gestellt werden, was den persönlichen Charakter betrifft, Familienangelegenheiten, genauso wie ihr Ruf in der örtlichen Gemeinschaft.

 

Hinweise für die Begleitung der Kinder: Welche Themen behandeln die fünf Geschichten dieser Entdeckungsreise?

Paulus war es immer wichtig, das Gottes Menschen klare christliche Lehre bekamen, so dass sie verstehen konnten, was Gott für sie getan hatte und wussten, wie sie leben sollten. Dafür brauchten sie eine gute Gemeindeleitung und Paulus war sehr gründlich in der Art, wie er Leute ausbildete, diese Aufgabe zu übernehmen. Diese Abschnitte, vor allem aus den Briefen von Paulus an Timotheus, ermutigen den jungen Mann in seiner Rolle als Gemeindeleiter und helfen, einige schwierigere Themen der Lehre zu klären.

Am besten lesen Sie die Abschnitte in dieser Reihenfolge:

1 Timotheus 6,11−19

1 Timotheus 3,1−13

2 Timotheus 2,14−26

2 Timotheus 3,10−17

1 Thessalonicher 5,1−11

 

Welche Bedeutung hat die Entdeckungsreise heute?

Timotheus war ein junger Protegé von Paulus und war eifrig darum bemüht, dass er ein guter christlicher Leiter wurde. Er wusste, dass Timotheus eine gründliche Erziehung hatte, die sich auf eine Liebe zur Schrift und dem Lebensstil, der sich daraus ergab, stützte. Hier ist die Möglichkeit, die Kinder zu ermutigen, eine ähnliche Lust an Gottes Wort zu entwickeln und zu wissen, dass das einem helfen kann, jetzt und in der Zukunft Arbeiter für Gott zu sein.

Es gibt eine Anzahl von „Bildern“ in diesen Abschnitten, die sie herausgreifen könnten, um den Kindern schwierige Teile der Lehre verständlich zu machen:

Ein Rennen rennen, Schätze sammeln (1 Timotheus 6,11−19)

Gefäße und deren Verwendung (2 Timotheus 2,14−26)

Dunkelheit und Licht (1 Thessalonicher 5,1−11)

 

Welche Fragen können ins Blickfeld rücken?

Wer war Timotheus?

Paulus traf Timotheus zum ersten Mal in Lystra (Apostelgeschichte 16,1). Er war Jude (hatte eine jüdische Mutter), aber er hatte eine Art weltoffenen Hintergrund, da sein Vater Grieche war. Er war offensichtlich ein talentierter junger Mann mit hohem Ansehen und mit Potential zur Leiterschaft. Paulus und seine Begleiter nahmen ihn mit auf ihre Reisen und wir hören an verschiedenen Stellen der Apostelgeschichte von ihm. Während dieser Zeit hat Paulus ihn wohl ausgebildet und ihn in der Rolle der Leiterschaft bestätigt, bis er schließlich der Leiter der Gemeinde von Ephesus wurde. Paulus ließ ihn damit nicht allein, er blieb über seine Briefe mit ihm in Verbindung. Dokumente, die uns auch helfen und ermutigen können.

 

Kreatives Gebet: Worüber rede ich mit Gott?

Erklären Sie den Kindern, dass sie gemeinsam in der Bibel lesen, weil das eine Art und Weise ist, auf die Gott zu uns redet und uns führt. Bitten Sie die Kinder, einen Vers auszusuchen, den sie vor kurzem gelesen haben und hilfreich fanden, z.B. Römer 8,39, Galater 5,22, Epheser 6,10, Philipper 4,4 oder 6. Helfen Sie den Kindern, den Vers und die Bibelstelle auf Papierstreifen zu schreiben, ein Wort auf jeden Streifen. Ordnen Sie die Streifen so, dass sie den ganzen Vers lesen können. Dann drehen Sie einen Streifen um, und schauen Sie, ob Sie den Vers noch sagen können. Drehen Sie mehr und mehr Streifen um und wiederholen Sie dabei immer wieder den Vers. Probieren Sie, ob sie den kompletten Vers ohne Hinweise aufsagen können. Loben Sie die Kinder dafür, dass sie den Vers gelernt haben – und erinnern Sie sie daran, dass das nicht nur ein Erinnerungsspiel ist: Es ist eine Möglichkeit, mehr darüber nachzudenken, wie Gott möchte, dass wir leben und wo wir seine Hilfe bekommen, wenn wir sie brauchen.

Schlagen Sie vor, dass die Kinder den Vers als Gebet verwenden, wenn sie Hilfe oder Ermutigung während der nächsten Tage brauchen. Wenn es den Kindern Spaß macht, können Sie natürlich noch mehr Verse aussuchen, vielleicht einen Vers aus jeder Entdeckungsreise. Sie könnten dasselbe machen. Mal sehen, wer die meisten Verse lernt!

Ihre Meinung ist uns wichtig

*