84. Sei froh!

Lesen Sie zuerst Philipper 4,6.

 

Bibelentdecker-Fragen

  • Was macht dich fröhlich?

 

  • Kannst du – oder irgendjemand anderes – die ganze Zeit froh sein?

 

  • Was ist, wenn es nicht gut läuft im Leben? Wenn du dir über etwas Sorgen machst, was machst du dann?
  • Ganz ruhig werden?
  • Weinen?
  • Hin und her laufen?
  • Den Appetit verlieren?
  • Viel essen?
  • Etwas anderes?

 

Lies mehr …

Was bisher geschah …

Paulus begegnete einer Menge Probleme als Diener Gottes. Aber er hörte nicht auf, nicht einmal, als es lebensgefährlich wurde. Warum? Weil sein Auftrag so wichtig war. Er wollte, dass jeder die Gute Nachricht von Jesus hört, so dass jeder an ihn glauben konnte. Zu wissen, was Gott getan hat, erfüllt Paulus und jeden Christen mit einer großen Freude und der Heilige Geist gibt die Stärke, Schwierigkeiten auszuhalten.

Jetzt lest miteinander Philipper 4,4−9.

Was danach geschah …

Die Menschen in Philippi hatten Paulus während seiner Zeit im Gefängnis unterstützt. Sie hatten für ihn gebetet und hatten ihm auch auf praktische Weise geholfen. Paulus war ihnen dankbar für ihre Unterstützung und er wusste, dass sie ihm geholfen hatten, weil sie ihn liebten. Weil Gott sie für ihren treuen Dienst belohnen würde.

 

Entdecke die Bibel

Beantwortet zusammen die Fragen auf Seite 108 in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten.

 

Biblische Wörter für dich erklärt

Die Gemeinde in Philippi war eine Gemeinde, die Paulus mitgegründet hatte und war die erste in Europa.

Briefe aus dem Gefängnis Paulus schrieb an die Gemeinde, als er im Gefängnis saß, wahrscheinlich in Rom (nach dem Schiffbruch in Entdeckungsreise 16). Er wollte ihnen für ihre Hilfe danken und sie ermutigen, mutig zu sein und in schwierigen Zeiten Zuversicht zu haben.

Liebe und Freude Paulus hat viel Liebe zu seinen Freunden in der Gemeinde. Obwohl er im Gefängnis sitzt und vielleicht sterben wird, hat Paulus den Brief voller Vertrauen auf Jesus geschrieben.

 

Miteinander im Gespräch

Fragen und Antworten zu dieser Einheit finden Sie hier.

 

Probier es aus

Mach dir ein buntes Fensterbild.

Nimm ein Stück Pergamentpapier oder Pauspapier als Hintergrund für dein Bild. Klebe viele bunte Serviettenstücke oder Transparentpapierschnipsel über den gesamten Hintergrund. Keine Sorge, wenn sich die Stücke überlappen, so entstehen mehr Farben und Muster.

Nimm einen Bogen schwarze Pappe oder Karton und schneide Formen und Löcher hinein. Das geht am Einfachsten, wenn du den Karton faltest und dann von der gefalteten Kante aus schneidest. Oder nimm ein Cuttermesser (Vorsicht, scharf!) und schneide eine Fensterform aus mit sich Linien aus schwarzem Karton.

Klebe den schwarzen Karton auf den Hintergrund und schneide die Kanten gerade. Hänge das Bild an ein Fenster und du kannst das Licht durch die farbigen Felder scheinen sehen.

Jedes Mal, wenn du das Bild siehst, erinnert es dich daran, dass du froh sein kannst!

 

Sprich mit Gott

Knie dich hin oder neige deinen Kopf und denke darüber nach wie toll und mächtig Gott ist.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

*