85. Gib nicht auf!

Lesen Sie zuerst Kolosser 1,22

 

Bibelentdecker-Fragen

  • Musst du durch schwierige Situationen hindurch?
  • Vertraust du Gott, dass er dein Leben besser machen wird? Oder hast du dich entschieden, Gott in guten und in schlechten Zeiten nachzufolgen?
  • Was machst du, wenn etwas schief geht? Kannst du dich daran erinnern, schon einmal aufgegeben zu haben? Kannst du dich daran erinnern, Gott vertraut zu haben?

 

Lies mehr …

Was bisher geschah …

Paulus ist froh, dass es eine Kirche in Kolossä gibt, aber er ist besorgt, dass sie anderen Lehrern zugehört haben, die noch weitere (und falsche) Ideen zu der Botschaft von Jesus hinzugefügt haben. Das hat die neuen Gläubigen verwirrt und Paulus versucht, ihren Blick wieder auf Gott, den Schöpfer, und Jesus, den Retter für jeden, auszurichten.

Jetzt lest miteinander Kolosser 1,21−23a.

Was danach geschah …

Paulus hatte sein Leben der Aufgabe gewidmet, die Gute Nachricht von Jesus zu predigen und er erinnert seine Leser daran, dass ihre Freundschaft mit Jesus ausschlaggebend ist. Sie müssen Zeit mit anderen Christen verbringen, in der sie gemeinsam Gottes Wort lesen oder singen, damit ihr Glaube wächst. Ihr Glaube wird ihre Art zu leben verändern. Ihre guten Taten sind die Frucht aus ihrer Beziehung zu Jesus.

 

Entdecke die Bibel

Beantwortet zusammen die Fragen auf Seite 108 in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten.

 

Biblische Wörter für dich erklärt

Kolossä, war eine Stadt im Westen der heutigen Türkei.

Paulus’ Botschaft Paulus war noch nicht in der Gemeinde in Kolossä gewesen, aber er hörte, dass sie falschen Lehrern folgten, deshalb schreib er ihnen, um zu erklären, dass alles, was sie brauchten, der Glaube an Jesus war.

Datum Paulus schrieb den Brief wahrscheinlich um 60 vor Christus, als er in Rom im Gefängnis saß.

 

Miteinander im Gespräch

Fragen und Antworten zu dieser Einheit finden Sie hier.

 

Probier es aus

Die meisten Menschen haben, selbst wenn sie Gott über alles lieben, manchmal Schwierigkeiten, zu beten und in der Bibel zu lesen. Egal, was du machst, gib nicht auf.

Hier sind ein paar Ideen, die dir helfen, weiterzumachen, wenn es dir manchmal schwer fällt:

  • Bitte Gott dich daran zu erinnern und wenn er es tut, dann ignoriere ihn nicht – lies in der Bibel oder bete, sobald du kannst.
  • Lege deine Bibel irgendwohin, wo du sie siehst – irgendwo, wo sie dir wirklich auffällt, wie neben dein Bett oder in deine Schultasche.
  • Führe einen Kalender oder ein Tagebuch und markiere mit einem fetten Haken die Tage, an denen du Bibel gelesen hast.
  • Rede mit einem Erwachsenen darüber und fragt euch gegenseitig nach euren Bibel- und Gebetszeiten.
  • Bitte jemanden Zuhause, dass er jeden Tag mit dir zusammen liest.

 

Wenn du es vergisst oder verpasst, zu lesen oder zu beten, mach dir keine Sorgen oder denke nicht, dass es das nicht wert ist, weiterzumachen. Gott liebt dich immer noch und die Bibel ist immer noch Gottes Wort – und es ist immer wertvoll, darin zu lesen. Bitte Gott, mit dir zu reden und fang noch einmal an.

 

Sprich mit Gott

Bitte, Herr, hilf mir, einen starken Glauben zu haben und dranzubleiben.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*