Wieder versöhnt

Abby und ihr Vater, Aaron, lesen diese biblische Geschichte miteinander.

Abby ist 8 Jahre alt und lebt in Amerika. Sie hat viele Fragen zu dieser Geschichte.

Abby fragt: Wieso hat sich Jakob sieben Mal vor Esau verbeugt?

Aaron antwortet: Die Zahl sieben war ein Symbol der Vollkommenheit, oder spezieller Ehre. Wenn Jakob sich sieben Mal vor Esau verbeugt, ehrt er ihn ganz besonders und zeigt außerdem, dass er vollkommen demütig ist. Er sagt auf ganz viele verschiedene Arten: „Sieh her, Esau, ich will nicht gegen dich kämpfen.“

Abby will außerdem wissen: Warum hat Jakob Josef und Rahel als Letzte gehen lassen und die anderen vor ihnen? Warum erst die Älteren und dann die Jüngeren?

Aaron erklärt: Rahel und Josef waren die Letzten, zum Teil, weil Josef jünger und verletzlicher als seine Brüder war, aber auch weil Jakob Rahel lieber hatte als Lea. Wenn seine Familie von Esaus Männern angegriffen worden wären, hätten Rahel und Jakob die größte Chance zu überleben gehabt, weil sie hinter der ganzen Gruppe standen.

Abby versteht nicht, warum Jakob Esau diese ganzen Geschenke macht.

Aaron erzählt die Geschichte: Ungefähr 20 Jahre vorher verkleidete sich Jakob als Esau und hat sich damit den Segen von ihrem Vater erschlichen. Esau war so sauer damals, dass er ihn umbringen wollte. Also ist Jakob weggelaufen. Das war das erste Mal seitdem, dass er wieder nach Hause kam, deshalb wusste er nicht, ob Esau ihn immer noch töten wollte, vor allem, weil Esau 400 Männer dabei hatte! Jakob dachte, wenn er ihm diese Geschenke mitbringen würde, könnte er damit seine Familie retten, anstatt dass er einfach Gott vertraute.

Was würdest du Isabel antworten?

Teilen Sie ihre eigenen Fragen und Antworten mit anderen, die die Reise durch die 100 Bibel-Entdecker-Geschichten unternehmen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*