Salomos Tempel

Keziah und ihre Eltern, Elison und Peter, lesen diese biblische Geschichte miteinander.

 

Keziah findet die Geschichte von Salomo, als er den Tempel baut, sehr spannend und hat eine Menge Fragen.

Keziah fragt: Warum hat Salomo einen Tempel gebaut?

Elison und Peter antworten: Salomo baute den Tempel als einen Ort, an dem Gott angebetet werden sollte und um einen Ort zu haben, an dem die Bundeslade stehen konnte, in der die 10 Gebote aufbewahrt wurden. Salomos Vater, König David, wollte den Tempel eigentlich schon bauen, aber Gott wollte, dass ein Mann des Friedens ihn baute und an Davids Händen klebte Blut, er hatte Menschen getötet. Also sagte Gott, dass sein Sohn, Salomo, diese Aufgabe bekommen würde.

Keziah fragt weiter: Was ist denn eine Bundeslade?

Elison und Peter erklären: Die Bundeslade war eine ganz besondere Truhe, in der die 10 Gebote aufbewahrt wurden. Diese 10 Gebote hatte Gott auf eine Steintafel geschrieben und sie dem Prophet Mose auf dem Berg Sinai gegeben. In den 10 Geboten stand, wie die Menschen in einer Beziehung zu einem Gott leben konnten, der heilig ist. Diese Beziehung wurde ein Bund genannt und zeigte die besondere Verbindung von Gott zu seinem Volk. Die 10 Gebote waren sehr kostbar, so dass sie in einer speziell dafür angefertigten Truhe geschützt wurden.

Keziah fragt sich: Was heißt „ungeteilter Gehorsam“?

Alison und Peter antworten: Ungeteilter Gehorsam bedeutet, dass wir immer das tun, was Gott will, auf eine Art, die Gott Respekt und Liebe zeigt und andere ehrt. Wenn wir nicht von ganzem Herzen auf das hören, was Gott will, macht es ihn traurig und macht unsere Beziehung zu Gott kaputt. Gott verspricht immer auf uns aufzupassen, solange wir ihm von ganzem Herzen gehorchen.

Keziah hat noch eine Frage: Was heißt es, sich dem Tempel zuzuwenden?

Alison und Peter antworten: Der Tempel repräsentiert Gottes Zuhause auf der Erde. Kein Gebäude der Welt könnte jemals groß genug sein, damit Gott hineinpasst, aber der Tempel war ein Symbol dafür, dass Gott da war. Also dachten die Leute, wenn sie sich dem Tempel zuwandten, dass Gott dann ihre Gebete hören würde. Beten heißt mit Gott reden. Wir reden mit Gott aus verschiedenen Gründen. Wir sagen ihm, wie sehr wir ihn lieben, wir loben und verehren ihn, bitten ihn um Dinge oder um Hilfe für uns und andere.

 

Was würdest du Keziah antworten?

 

Teilen Sie ihre eigenen Fragen und Antworten mit anderen, die die Reise durch die 100 Bibel-Entdecker-Geschichten unternehmen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*