1. Die ersten Menschen

 

Lest zuerst 1 Mose 1,31a.

Bibelentdecker-Fragen

  • Hast du Aufgaben, die du zu Hause oder in der Schule erledigen musst? Hast du ein Haustier, für das du sorgst? Oder Pflanzen auf der Fensterbank oder im Garten, die du gießt?
  • Weißt du schon, welchen Beruf du haben möchtest, wenn du älter bist?
  • Wusstest du, dass der erste Beruf der Welt Gärtner war? Die Aufgabe dieses Menschen war es, für die Schöpfung zu sorgen. Wie hat er das wohl gemacht?

 

Lies mehr …

Was bisher geschah …

Am Anfang, bevor es überhaupt so etwas wie Zeit gab, gab es Gott.

Die Bibel beginnt mit der biblischen Geschichte, wie Gott das Universum erschaffen hat: Himmel und Meer; Pflanzen und Bäume; Sonne, Mond und Sterne; Fische, Vögel und Säugetiere. Zuletzt erschuf er die ersten menschlichen Lebewesen – die ihm gleich sein sollten. Er schuf einen wunderschönen Garten, in dem sie leben konnten. Alles war perfekt.

Jetzt lest miteinander 1 Mose 2,15-22.

Was danach geschah …

Es gab nur eine Regel: Adam und Eva, der erste Mann und die erste Frau, durften die Früchte von allen Bäumen im ganzen Garten essen, außer einem: dem Baum der Erkenntnis von Gut und Böse. Würden Adam und Eva sich dafür entscheiden, sich so zu verhalten, wie Gott es gesagt hat?

 

Entdecke die Bibel

Beantwortet zusammen die Fragen auf Seite 12 in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten.

 

Biblische Wörter für dich erklärt

Genesis, die andere Bezeichung für das Buch 1 Mose, bedeutet „Anfang“. Das Buch 1 Mose ist das erste Buch der Bibel und beschreibt den Ursprung des Universums. In 1 Mose wird erzählt, wie Gott den Himmel, das Land, das Meer, Planeten und den Weltraum, Pflanzen, Tiere und Menschen erschaffen hat. Es beschreibt aber auch, wie die Menschen Gott misstraut haben, ihm nicht gehorcht und damit alles verdorben haben.

Der Garten Eden Man weiß nicht genau, wo der Garten Eden lag. Möglicherweise war es in der Gegend, die heute als Irak bekannt ist.

Der Mensch In der biblischen Geschichte der Schöpfung wird erklärt, dass Menschen eine wichtige Bedeutung haben, und zwar eine größere als die Tiere. Sie sind der Höhepunkt von allem, was Gott erschaffen hat, und sind auf eine ganz besondere Art seine Kinder.

 

Miteinander im Gespräch

Fragen und Antworten zu dieser Einheit finden sich hier.

 

Probier es aus

Gott gab den ersten Menschen, Adam und Eva, die Aufgabe, für seine Schöpfung zu sorgen. Redet ihr im Biologie-Unterricht über Natur- und Umweltschutz? Oder bist du Mitglied in einem Natur- oder Wissenschaftsclub? Tust du bereits etwas, um die Umwelt zu schützen, zum Beispiel Recycling oder Wasser sparen?

Schneide ein paar Hände aus. Lege dazu eine Hand auf ein buntes Blatt Papier, umfahre mit einem Stift die Linien der Hand und der Finger und schneide dann die hand vorsichtig aus. Vielleicht brauchst du Hilfe bei der Hand mit der du normalerweise schreibst. Schreibe auf jede ausgeschnittene Hand eine Idee, wie Menschen sich um die Welt und die Tiere darin kümmern können, zum Beispiel „Für ein Haustier sorgen“ oder „auf die Umwelt achten“.

Gestalte ein Poster mit den bunten Händen, indem du sie in einem Kreis anordnest, wie die Form der Erde. Oder kleb’ sie zu einem Baum der Ideen zusammen, mit den Händen als Blättern.

Sieh dir noch einmal an, welche Ideen du auf die Hände geschrieben hast. Such dir eine Idee aus, die du selbst umsetzen willst und übernimm einen Teil der Aufgabe, auf Gottes Schöpfung aufzupassen.

 

Sprich mit Gott

Viele Bibelverse beschreiben, wie gut Gottes wunderbare Welt ist. Du könntest zum Beispiel diese Worte als Gebet zu Gott sagen:

„Ich möchte ihn erfreuen mit meinem Lied, denn ich selber freue mich über ihn.“ Psalm 104,34

Oder lies die Psalmen 8,19,33 oder 104 und such dir aus, welche Verse du heute Gott sagen möchtest.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*