18. Kein Entkommen!

Lest zuerst 2 Mose 11,1a.

 

Bibelentdecker-Fragen

  • Hast du jemals die Macht von Wellen, die gegen Klippen branden, oder von einem gewaltigen Feuer gesehen und hast dich dabei selbst total machtlos gefühlt?
  • Wie fühlst du dich, wenn du etwas siehst, was sehr stark oder groß ist?
  • Was hat dich in der letzten Woche an Gottes Macht erinnert? Das Meer? Ein Feuer? Ein Gebet, dass Gott beantwortet hat? Irgendwas anderes?

 

Lies mehr …

Was bisher geschah …

Wieder und wieder forderten Mose und Aaron den Pharao auf, seine hebräischen Sklaven freizulassen. Er sagte „Nein“. Wieder und wieder tat Gott unglaubliche (und schreckliche) Dinge. Das Wasser im Fluss wurde zu Blut, überall waren Frösche – und dann starben sie und verwesten! Der Staub wurde zu fiesen Stechmücken, Fliegenschwärme bildeten sich, das Vieh starb an Krankheit. Menschen und Tiere waren mit Geschwüren bedeckt, der schlimmste Hagelsturm aller Zeiten fegte über das Land hinweg. Heuschrecken fraßen, was noch auf den Feldern übrig geblieben war. Drei Tage lang war das Land in Dunkelheit gehüllt. Aber alles, was der Pharao zu Mose sagte, war: „Verschwinde und bleib weg!“

Jetzt lest miteinander 2 Mose 11.

Was danach geschah …

Gott teilte Mose und Aaron mit, dass alle sich bereit machen sollten, Ägypten zu verlassen. Er forderte sie auf, ein besonderes Essen aus gebratenem Fleisch, Kräutern und Brot, das ohne Hefe gebacken war, zu essen. Die Hebräer sollten ihre Türrahmen mit Blut markieren, um zu zeigen, wo sie lebten. Das, was Mose dem Pharao angekündigt hatte, würde nun passieren: Die ältesten Söhne von Menschen und Tieren würden sterben.

 

Entdecke die Bibel

Beantwortet zusammen die Fragen auf Seite 30 in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten.

 

Biblische Wörter für dich erklärt

Wunder Gott gab Mose die Macht, drei Wunder zu tun. Sein Stab wurde zu einer Schlange, seine Hand verkümmerte und wurde wieder gesund, Wasser aus dem Fluss Nil wurde zu Blut. Mose tat all diese Wunder vor dem Pharao, um ihm Gottes Macht zu zeigen und ihn zu überreden, die Israeliten gehen zu lassen. Als der Pharao immer noch “Nein” sagte, hatte Gott einen anderen Plan.

Plagen Als der Pharao sich weigerte, die israelitischen Sklaven gehen zu lassen, schickte Gott Zeichen oder „Plagen“. Viele waren Naturkatastrophen, die in Ägypten vorkamen, aber Gott zeigte seine Macht, indem er entschied, wann und wie sie passieren sollten. Viele schlimme Dinge geschahen, aber der Pharao wollte die Herrschaft Gottes einfach nicht akzeptieren und die Sklaven gehen lassen.

Zehn 1. Das Wasser im Nil wurde zu Blut; 2. Frösche; 3. Steckmücken; 4. Fliegen; 5. Viehsterben; 6. Geschwüre; 7. Hagel; 8. Heuschrecken; 9. Dunkelheit; 10. Tod aller erstgeborenen Söhne. Nach der letzten Plage ließ der Pharao die Sklaven frei. Sieh dir das Bild in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten auf Seite 27,28 an. Kannst du alle zehn Plagen finden?

 

Miteinander im Gespräch

Fragen und Antworten zu dieser Einheit finden sich hier.

 

Probier es aus

In dieser biblischen Geschichte weigert sich der Pharao, Gottes Volk freizulassen. Gott zeigt wieder und wieder seine Macht, aber der Pharao bleibt stur bei seiner Meinung. Für Gottes Volk in der Sklaverei scheint es, als würde keine Reetung in Sicht sein.

Erlebst du solche Tage, an denen es dir vorkommt, als würde alles schief laufen? Du könntest Folgendes in solchen Zeiten ausprobieren:

  • Denke dich daran, dass es nicht für immer so bleiben wird. Die Dinge ändern sich – du musst nur warten, bis sie das tun.
  • Nutze die schwierigen Zeiten, um zu Gott zu schreien bis er dir antwortet. Es ist eine Zeit, in der du lernen kannst, Gott mehr zu vertrauen.
  • Schlag Gottes Versprechen in der Bibel nach. Lern sie auswendig. Sag Gott, dass du erwartest, dass er seine Versprechen hält.
  • Rede mit einem Erwachsenen, dem du vertrauen kannst. Wenn du niemanden hast, bitte Gott darum und bitte ihn solange, bis er dir jemanden gibt.
  • Danke Gott für die guten Dinge. Gewöhn dir an, auf das zu sehen, was Gott tut – es ist immer gut!

 

Sprich mit Gott

Hast du ein großes Problem oder etwas, das dir Angst macht? Gott ist stärker als das Problem. Rede mit ihm darüber.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*