25. Der Fall Jerichos

Lesen Sie zuerst Josua 6,16.

 

Bibelentdecker-Fragen

  • Wann folgst du gerne Anweisungen? Wenn du an einem Modell bastelst? Wenn du einen Kuchen backst? Oder ein wissenschaftliches Experiment durchführst? Warum ist es sinnvoll, eine Reihe von Anweisungen zu haben?
  • Denk dir eine Liste mit Anweisungen für einen Freund oder Erwachsenen aus. Egal wofür – ein Getränk zuzubereiten, von einem Raum in eurem Haus in einen anderen zu gehen, Regenkleidung anzuziehen. Was geschieht, wenn sie ganz genau das ausführen, was deine Liste vorgibt?
  • Erinnerst du dich an eine biblische Geschichte, in der Gott den Menschen Anweisungen gegeben hat?

 

Lies mehr …

Was bisher geschah …

Auf der anderen Seite des Jordan bekamen die Bewohner von Jericho Angst, als die Iraeliten ankamen. Gott teilte Josua seinen Plan zur Eroberung der Stadt mit. Das Heer der Israeliten sollte sechs Tage lang um die Stadt marschieren, mit den Priestern vorneweg, die die Bundeslade mit den Geboten trugen. Am siebten Tag sollten sie sieben Mal um die Stadt marschieren und die Priester sollten dabei in ihre Hörner blasen. Schließlich, auf ein Zeichen hin, sollten die Priester laut blasen und alle anderen ein Kriegsgebrüll anstimmen. In diesem Moment würden die Stadtmauern zusammenbrechen und das Heer würde in die Stadt einfallen.

Jetzt lest miteinander Josua 6,6−20.

Was danach geschah …

Die Stadt Jericho wurde angezündet und zerstört. Rahab und ihre Familie, die in Jericho lebten und den Israeliten damals geholfen hatten, als sie das Land auskundschafteten, wurden gerettet, genau so, wie man es ihnen versprochen hatte. Josua wurde im ganzen Land Kanaan berühmt und Gott half ihm bei allem, was er tat.

 

Entdecke die Bibel

Beantwortet zusammen die Fragen auf Seite 36 in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten.

 

Biblische Wörter für dich erklärt

Jericho, in der Wüste gelegen, hat eine Quelle, die es zu einer Oase machen und es zu einer wertvollen Gegend für eine Stadt machen. Mehr als 6.000 Jahre lang haben Menschen in und um Jericho gelebt.

Achan Gott befahl den Israeliten, nichts aus der Stadt Jericho zu behalten, aber ein Mann, der Achan hieß, versteckte einen Mantel, Silber und Gold in seinem Zelt. Später zeigte Gott Josua, was Achan getan hatte. Achan wurde vom Rest der Israeliten zu Tode gesteinigt, dafür, dass er Gott nicht gehorcht hatte.

Taktik Josua war ein geschickter Anführer und benutzte verschiedene Taktiken, um die Städte in Kanaan zu erobern. Er sandte Spione nach Jericho, um herauszufinden, wie die Stadt beschaffen war und marschierte dann um die Stadt herum. An einem Ort, der Ai genannt wurde, taten seine Männer so, als hätten sie Angst und würden davonlaufen, so dass die Männer aus Ai hinter ihnen herjagten. Aber Josua hatte noch anderen Soldaten versteckt, die dann die Stadt einnahmen, während das Heer hinter Josua herlief.

 

Miteinander im Gespräch

Fragen und Antworten zu dieser Einheit finden Sie hier.

 

Probier es aus

Josua musste Gott zuhören und seinen Anweisungen sorgfältig folgen.

Folge diesen Anweisungen und pass auf, was passiert. Vielleicht siehst du nicht, wie eine Stadtmauer fällt, aber es könnte sein, dass du eine Sonnenblume wachsen siehst!

 

Du brauchst:

  • kleine Blumentöpfe
  • Erde
  • Sonnenblumensamen
  • Wasser und eine tiefe Schale oder Schüssel
  • einen alten Bleistift oder ein dünnes Stück Holz
  • einen langen Bambusstab (bis 2m)
  • Kordel

 

Und später:

  • einen Garten oder einen großen Blumentopf

 

So geht’s:

    1. Fülle die Erde in die kleinen Blumentöpfe. Sähe in jeden Topf zwei oder drei Samen. Stecke jeden Samen etwa einen cm in die Erde und bedecke ihn sorgfältig.
    2. Gieß den Topf, indem du ihn in eine Schüssel Wasser stellst, bis die Erde feucht ist.
    3. Stell den Topf an einen warmen Ort im Haus und halte die Erde feucht (aber nicht nass).
    4. Nach ein paar Tagen wirst du winzige Pflanzen wachsen sehen. Lass sie wachsen, bis sie zwei Blätter haben und die nächsten zwei kleinen Blätter gerade zu sehen sind.
    5. Bereite noch ein paar Töpfe vor. Such die stärksten Pflänzchen aus und zieh sie ganz vorsichtig aus dem Topf. Pflanze sie so wieder ein, dass jede Pflanze einen eigenen Topf hat. Mach mit dem stumpfen Ende eines Stiftes ein Loch in die Erde, steck die Wurzeln in das Loch und drücke die Erde mit deinen Fingern fest an.
    6. Stell die Töpfe auf ein sonniges Fensterbrett, bis die Pflanzen etwa 8 cm hoch sind und bis es draußen warm genug ist.
    7. Wenn du einen Garten hast, grab ein kleines Loch für deine Sonnenblume. Hol die Pflanze aus dem Topf, zusammen mit der Erde und steck sie in das Loch. Drück die Erde darum fest an. Wenn du keinen Garten hast, pflanze die Sonnenblume in einen sehr großen Topf oder Kasten.
    8. Steck die Bambusstange neben der Sonnenblume in die Erde und binde sie locker daran.
    9. Wenn der Boden zu trocken ist, gieß die Blume.
    10. Mal sehen, wie hoch deine Sonnenblume wird!

 

Sprich mit Gott

Hier sind ein paar Anweisungen, die Gott seinen Menschen gibt. Such dir eine aus und bitte Gott, dir zu helfen, dich daran zu halten:

  • Matthäus 5,44
  • Matthäus 6,14
  • Matthäus 6,25
  • Matthäus 7,7

Ihre Meinung ist uns wichtig

*