28. Gideon

Lesen Sie zuerst Richter 7,20.

 

Bibelentdecker-Fragen

  • Was würdest du anziehen oder dabeihaben, um dich vor Regen an einem stürmischen Tag zu schützen?
  • Was würdest du tun oder anziehen, um dich vor einem Sonnenbrand an einem Sonnentag zu schützen?
  • Was würdest du anziehen, mitnehmen oder tun, um dich gegen eine starke und mächtige feindliche Armee zu schützen?

 

Lies mehr …

Was bisher geschah …

Die benachbarten Völker machten den Israeliten das Leben schwer. Die meisten von ihnen dachten, dass Gott sie verlassen hatte, aber das hatte er nicht! Um ihnen zu helfen, hatte Gott einen Mann namens Gideon beauftragt. Aber Gideon war überhaupt nicht mutig. Er hatte eine Menge Ausreden, um nicht das zu tun, was Gott von ihm verlangte. Er hatte so viel Angst, dass er Gott sogar um ein Zeichen bat – etwas außergewöhnliches – um zu beweisen, dass Gott es ernst meinte. Gott wusste, dass Gideon viele Versicherungen brauchte und gab ihm mehrere Zeichen, damit er ihm glauben konnte und um ihm den Mut zu geben, das zu tun, was Gott von ihm wollte.

Jetzt lest miteinander Richter 7,7−21.

Was danach geschah …

Gideon und seine Männer mussten einem unsichtbaren Gott vertrauen. Das war nicht einfach. Aber stell dir die Riesenüberraschung vor, die dieser komische Sieg für sie alle war! Wie fast immer, wenn etwas großartiges geschieht, wurden manche eher neidisch als zufrieden. In Richter 8 hält sich Gideon nicht an Gott und nimmt Rache an seinen Feinden. Auch wenn Gideon eine Art „Retter“ für Gottes Volk war, war er immer noch ein Mensch und manches, was er tat, war nicht gut. Aber er konnte Gottes Volk leiten und es herrschte für den Rest seines Lebens Frieden im Land.

 

Entdecke die Bibel

Beantwortet zusammen die Fragen auf Seite 42 in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten.

 

Biblische Wörter für dich erklärt

Midianiter Sieben Jahre lang hatten die Midianiter die Israeliten angegriffen. Sie waren brutal und wild und die Israeliten mussten ihre Feldfrüchte heimlich ernten, damit sie ihnen nicht alles stahlen.

Hörner Jeder von Gideons Soldaten trug ein Horn (hebräisch „Schofar“). Es war aus einem gewundenen Horn eines Widders gemacht.

Fackeln Die Fackeln wurden aus einem Stock gemacht, der mit Stoff umwickelt und mit Öl getränkt wurde. Dann wurde der Stoff angezündet.

Gideons Heer Gideon brach mit einem großen Heer von 32.000 Männern auf. Gott wollte, dass sie erfahren, dass seine Macht die Midianiter besiegt, deshalb sollte Gideon die meisten der Männer zurückschicken. Gideon ging mit 300 Männern in den Kampf!

 

Miteinander im Gespräch

Fragen und Antworten zu dieser Einheit finden Sie hier.

 

Probier es aus

Stell dir vor, du bist einer der Soldaten in Gideons Heer. Irgendwie, auch wenn sie erst in ein paar Tausend Jahren erfunden werden, bist du an ein Handy gekommen und schickst Sms an deine Freunde zuhause. Denk daran, dass keine Nachricht länger als 160 Zeichen sein darf – aber du kannst so viele Nachrichten schicken, wie du willst.

Du kannst sehr zuversichtlich anfangen als einer von den 32.000 Soldaten. Aber dann schickt Gideon 22.000 wieder nach Hause, weil sie Angst haben (Richter 7,3). In Vers 6 verkleinert sich das Heer auf 300 Soldaten (und du bist einer von ihnen). Erzähl die Geschichte weiter und geh sicher, dass deine Freunde zuhause wissen, was passiert ist, wie und warum.

 

Sprich mit Gott

Bitte Gott, dich mutig zu machen, wenn du dazu stehen musst, was richtig ist und so leben willst, wie er es will.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*