34. David und Saul

Lesen Sie zuerst 1 Samuel 24,11−12.

 

Bibelentdecker-Fragen

  • Fällt es dir leicht, an andere Leute zu denken und ihnen den Vortritt zu geben?
  • Wenn jemand fies zu uns ist, ist es normal, dass wir auch fies zu ihm sein wollen. Aber was ist, wenn wir das Gegenteil tun?
  • Denk an jemanden, mit dem du nicht gut auskommst. Was denkst du würde passieren, wenn er oder sie fies zu dir ist und du nett zu ihm wärst?

 

Lies mehr …

Was bisher geschah …

Saul wurde König und war zuerst sehr erfolgreich darin, die Feinde zu erobern. Aber der Erfolg verdrehte ihm den Kopf und das Herz, so dass er dachte, er sei der einzige Kluge und Weise. Sauls Sohn, Jonathan, hatte einen guten Freund, David. David war ein ganz gewöhnlicher Junge, der auf die Schafe seines Vaters aufpasste. Wegen Sauls Sünden, wählte Gott David aus, um der neue König zu werden, nicht Jonathan oder einen seiner Brüder. Normalerweise erbten nämlich die Söhne nach ihrem Vater den Thron.

Als David den Kampf gegen Goliat gewann, wurde Saul neidisch und versuchte David zu töten. David entkam, aber Saul verfolgte ihn mehrere Monate lang, um ihm zu schaden.

Jetzt lest miteinander 1 Samuel 24,1−12.

Was danach geschah …

Nachdem Saul verstanden hatte, dass David wirklich sein Leben verschont hatte, und dass David der nächste König sein würde, versprach David Saul, dass er keine Rache an Sauls Söhnen nehmen würde, wenn Saul tot war (Könige taten dies oft, um all ihre Konkurrenz loszuwerden).

David hätte sich rächen können – aber er entschied sich dagegen. Weil er darauf vertraute, was Gott zu ihm über seine Zukunft gesagt hatte.

 

Entdecke die Bibel

Beantwortet zusammen die Fragen auf Seite 48 in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten.

 

Biblische Wörter für dich erklärt

Waffen In diesem „eisernen“ Zeitalter waren Schwerter, Degen, Schilde und Speere aus Eisen hergestellt. Es gab keine Schmiede in Israel und die Soldaten mussten zu den feindlichen Philistern gehen, um ihre Waffen schärfen oder ausbessern zu lassen.

David als Bandenführer König Saul wurde eifersüchtig auf David und er musste fliehen. Er führte eine Bande von Männern an, die in der Wüste lebten und immer auf der Flucht vor Saul und seinem Heer war.

Sauls Tod David hat Saul nichts angetan, aber Saul wurde später in einem Kampf getötet. David war so wütend, als er das hörte, dass er seine Kleider zerriss, weinte und nichts mehr aß. Er schrieb ein Lied, in dem er sagte, dass Saul ein „Held“ und der „beste Krieger“ war. Du kannst es in 2 Samuel 1 nachlesen.

 

Miteinander im Gespräch

Fragen und Antworten zu dieser Einheit finden Sie hier.

 

Probier es aus

Stell dir vor, du bist David und wirst für die Nachrichten interviewt. Bitte einen Erwachsenen, der Reporter zu sein.

Wie könntest du auf diese Fragen antworten:

  • Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie vor Saul weglaufen mussten?
  • Hat Samuel vielleicht einen Fehler gemacht, als er Sie zum nächsten König gesalbt hat?
  • Was für eine Entscheidung mussten Sie treffen, als Sie in der Höhle waren und Saul hereinkam?
  • Warum haben Sie Saul nicht umgebracht?
  • Woher wussten Sie was das Richtige ist?
  • Wie hat Gott Ihnen geholfen?

Jetzt fragt euch gegenseitig diese Fragen (ohne David zu sein):

  • Wie hilft Gott uns, die richtigen Entscheidungen zu treffen?
  • Kannst du dich daran erinnern, dass Gott dir einmal geholfen hat, das Richtige zu tun, auch wenn es nicht einfach war?

 

Sprich mit Gott

Fühlst du dich wegen irgendjemandem wütend, neidisch oder ängstlich? Rede mit Gott darüber, warum du dich so fühlst. Bitte Gott, dir zu helfen, denjenigen nicht schlecht zu behandeln.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*