56. Was soll ich tun?

Lesen Sie zuerst Matthäus 5,14.

 

Bibelentdecker-Fragen

  • In Märchen haben die Personen manchmal drei Wünsche frei. Welche Dinge wünschen sie sich?
  • Machen diese Dinge sie glücklich? Warum oder warum nicht? Was denkst du meinen die meisten Menschen, was sie glücklich macht?
  • Was meinst du würde dich glücklich machen? Fallen dir drei Dinge ein?

 

Lies mehr …

Was bisher geschah …

Jesus hatte angefangen, den Menschen von Gott zu erzählen und Leute zu heilen, die krank waren. Bald folgten ihm riesige Menschenmengen, zu viele, um in ein Gebäude zu passen. Deshalb ging Jesus nach draußen an einen Ort, an dem jeder ihn sehen und hören konnte. Dann erzählte er ihnen die Gute Nachricht über das Reich Gottes.

Jetzt lest miteinander Matthäus 5,3−16.

Was danach geschah …

Jesus lehrte noch viel mehr Dinge über Gottes Reich und wie man nach Gottes Willen leben kann. Du kannst noch mehr darüber in Matthäus 5,17-48 lesen.

 

Entdecke die Bibel

Beantwortet zusammen die Fragen auf Seite 78 in 100 Bibel-Entdecker-Geschichten

 

Biblische Wörter für dich erklärt

Lehren Jesus ist etwa 30 Jahre alt, als er anfängt, den Menschen etwas über Gott beizubringen Er ist als „Rabbi“ oder religiöser Lehrer bekannt. Wenn er sich hinsetzt, ist das ein Zeichen, dass er etwas Wichtiges sagen wird.

Gottes Reich Die Hauptbotschaft von Jesus ist, dass Gottes Reich gekommen ist. Er meint damit nicht, dass ein neues Land aufgetaucht ist, sondern dass er dazu gekommen ist, den Menschen zu zeigen, wie sie nach Gottes Ordnungen leben können. Sie sollen über Gott als ihren König nachdenken. Gott ist auf der Seite der Menschen, die arm, vergessen, unglücklich oder bedürftig sind, weniger Möglichkeiten als andere haben und leiden. Gottes Reich wird auf diesen Menschen gebaut. Es ist ein ganz anderes Königreich als die meisten, die auf Macht und Geld bauen!

Lampen Ohne Elektrizität und mit kleinen Fenstern, wurden Lampen benutzt, um Licht in die Häuser zu bringen. Sie waren aus gebranntem Ton und mit Olivenöl gefüllt. Der Docht wurde aus seiner Pflanze gemacht, die Flachs genannt wird, oder aus einem Stück Stoff. Dieser Docht lief durch den Schnabel der Lampe ins Innere, so dass ein Ende im Öl hing. Das andere Ende wurde dann angezündet. Solche Lampen qualmten und gaben nicht viel Licht, deshalb war es besonders wichtig, sie an eine Stelle zu stellen, wo sie den ganzen Raum erhellen konnten.

Salz gewann man aus dem Wasser des Toten Meeres, das einen extrem hohen Salzgehalt hat. Es wurde verwendet, um Lebensmittel haltbar zu machen (zum Beispiel wurde frischer Fisch mit einer dicken Schicht Salz bedeckt, damit er nicht schlecht wurde) und um Essen zu würzen.

 

Miteinander im Gespräch

Fragen und Antworten zu dieser Einheit finden Sie hier.

 

Probier es aus

Probiere diese Experimente aus, um zu sehen, was Jesus damit meinte, wenn er darüber sprach, dass seine Nachfolger ein „Licht für die ganze Welt“ sein würden. Hol dir dabei Hilfe von einem Erwachsenen und sei vorsichtig, wenn du Streichhölzer benutzt

 

Experiment 1

Du brauchst:

Eine große feuerfeste Schüssel,

einen Kerzenhalter,

eine Kerze,

Streichhölzer.

Zünde die Kerze an und stell die Schüssel vorsichtig darüber. Jetzt kannst du das Licht nicht mehr sehen. Warte ein paar Minuten bevor du die Schüssel wieder hoch hebst (Vorsicht! Sie kann heiß sein!). Die Kerze wird den ganzen Sauerstoff verbraucht haben und die Flamme wird ausgegangen sein. Wenn du eine Glasschüssel hast, kannst du das sogar beobachten. Die Kerze war nutzlos unter der Schüssel, sie hat nicht geleuchtet. Was meinte Jesus also damit?

 

Experiment 2

Du brauchst:

Einen Kerzenhalter,

eine Kerze,

Streichhölzer,

einen Spiegel.

Zünde die Kerze an und stelle den Spiegel dahinter. Jetzt kannst du zwei Flammen sehen und das Licht ist doppelt so hell. Was wollte Jesus damit sagen?

 

Sprich mit Gott

Benutz deine Schachtel mit den Segen und freu dich über alles, was Gott für dich

Ihre Meinung ist uns wichtig

*